Paznauner Hirtentopf - kräftiger Eintopf mit viel Gemüse

Diesen Schmortopf haben wir aus dem Paznauntal in Tirol mitgebracht, wo man ihn uns nach einem langen Bergwandertag serviert hat.

  • geeignet zur Ernährung bei Arthrose
  • ernährungsphysiologisch gute Mischung an pflanzlichen Fasern und Eiweiß
  • gut geeignet, um nach einer Infektion wieder zu Kräften zu kommen

Zutaten für 2 Personen

  • 200 g Lammkeule
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/4 L Fleischbrühe
  • etwas Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Kümmel
  • 200 g grüne Bohnen
  • 2 Paprika, 1 grün - 1 rot
  • 100 g Auberginen
  • 1 Zweig Bohnenkraut
  • 50 g Tomaten
  • gehackte Petersilie

Lammfleisch waschen, in Gulaschwürfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen/pellen, mit dem Olivenöl und den Fleischwürfeln in einer großen Pfanne oder in einem Schmortopf anbraten.
Wenn die Fleischstücke angebräunt sind, den Curry zufügen und kurz danach die Fleischbrühe.
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kümmel dazu (je 1 Messerspitze). Alles 30 Min. bei geringer bis mittlerer Hitze schmoren lassen.
Bohnen waschen, in 3-4 cm Stücke brechen.
Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden (etwa so dick, wie die Bohnen).
Aubergine(n) waschen und in Scheiben schneiden.
Das ganze Gemüse mit dem Bohnenkraut in den Schmortopf geben, weitere 30 Min. schmoren lassen.
Tomaten mit heißem Wasser überbrühen und  häuten, vierteln und während der letzten 10 Min. mitschmoren lassen
Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Tipp: wie fast alle Eintöpfe schmeckt auch dieser wieder aufgewärmt nochmal so gut. Also am besten einen Tag vorher zubereiten!