Muskat - intensiv-würzig, schmerzstillend und krampflösend

Muskat zeichnet sich in der Küche durch sein würziges, süßlich-bitteres Aromenspektrum aus. In der Ayurveda ist Muskat als eines der wirksamsten Mittel gegen Durchfall bekannt.

Es wirkt schmerzstillend, krampflösend, verdauungsstärkend und fördert die Resorption im Dünndarm. Das schmackhafte Pulver wird gegen Schmerzen, Unruhezustände und Krämpfe eingesetzt, und zur Förderung des Schlafes.
Muskat ist außerdem auch ein Aphrodisiakum.

 

Sein Gewicht in Gold wert

Die Europäer entdeckten die aromatische Frucht im 16 Jhd. auf den Gewürzinseln. Tatsächlich waren diese Inseln zu der Zeit die einzige Quelle für Muskatnüsse.

Diese waren zwar in Europa hochbegehrt, gleichzeitig aber so selten, dass sich Briten, Spanier, Holländer und Portugiesen erbitterte Kämpfe darum lieferten.
Das ging so weit, dass die Holländer die Banda-Inseln überfielen, die Ureinwohner töteten und sich über viele Jahrzehnte ein Monopol auf die Muskatnuss sicherten. Zwischenzeitlich wurden Muskatnüsse mit Gold aufgewogen, als das Gerücht aufkam, dass sie gegen die damals wütende Pest helfen würden.

Die restlichen Europäer gelangten erst im 17 Jhd. wieder an Muskatnüsse - die Franzosen stahlen einige Setzlinge und bauten diese dann auf Mauritius an.
 

Die Muskatnuss - Der wertvolle Samen des immergrünen Muskatbaums

Muskat wächst als Baum vorwiegend auf den malaiischen Inseln, in Indien auch in botanischen Gärten. Ca. 70 % der Gesamtmenge an Muskat auf dem Weltmarkt stammt aber aus Indonesien.

Wir verwenden für Arthrocumin-Kapseln fein gemahlenen Bio-Muskat aus Sri Lanka.

Der immergrüne Muskat-Baum kann bis zu 25 m hoch werden, hat eine olivfarbene Rinde und Blätter, die an Kirschlorbeer erinnern. Als Gewürz verwendet werden übrigens nur die Samenkerne, die von Schale und Haut befreit sind.
 

Muskatnuss – voll mit wertvollen Inhaltsstoffen

Medizinisch wirksam sind ätherische Öle, die zu etwa 10 % enthalten sind. Weiterhin enthält die Nuss 40 % andere, fette Öle und noch ca. 30 % Stärkeanteile.

Einige der ätherischen Öle, u.a. Myritcin, wirken bei Überdosierung halluzinogen; die wirksame Dosis liegt bei etwa 3-4 g Muskatpulver. Eine Überdosierung ist normalerweise aufgrund des starken Geschmacks, der bei diesen Mengen Übelkeit auslösen kann, schwierig.

Wenn man Muskat jedoch in Kapselform zu sich nimmt, muss man auf die genaue Dosierung achten, da natürlich der intensive Geschmack fehlt.
Nicht so bei unseren GESUNDWELT-Arthrocumin-Kapseln: sie enthalten eine genau abgestimmte Menge Muskatpulver, die bei Einhaltung der Einnahmeempfehlungen weit unterhalb der gefährlichen Dosierung liegt.
 

Auf einen Blick

Muskat ist krampflösend, antibakteriell, schmerzstillend, krampflösend, verdauungsstärkend, lindert Durchfall und Magenkrämpfe.